Willkommen beim Fachtag „Begeistert Unternehmerin“

In Leipzig treffen sich einmal im Jahr Frauen mit einer Vision – manche setzen diese schon jahrelang im eigenen Unternehmen erfolgreich um, andere sind neu in der Wirtschaft, wieder andere planen eine Gründung. Beim Fachtag „Begeistert Unternehmerin“ vernetzen sich diese Frauen, tauschen Erfahrungen, erleben interaktive Workshops und hören Vorträge.

Petra Köpping
Schaffenskraft, Begeisterung und Selbstverwirklichung - aber auch Aufopferung, Entbehrungen und Rückschläge. Der Weg zur Selbstständigkeit und dem eigenen Unternehmen hat viele Facetten und ist in der heutigen Zeit der Wunsch zahlreicher Frauen. Als Gleichstellungsministerin erfüllt es mich mit Stolz, dass sich nach rund 6.200 Frauen im Jahr 2016 schon mehr als 6.500 Frauen im Jahr 2018 dafür entschieden haben, im Freistaat Sachsen ein Unternehmen zu gründen und ihre eigene Chefin zu sein. Insbesondere Einzelunternehmerinnen und mittelständische Unternehmerinnen bereichern uns stetig mit innovativen neuen Ideen, Dienstleistungen und Produkten oder den notwendigen Angeboten für das tägliche Leben und stellen so einen wichtigen Teil unserer regionalen Wirtschaft! Der nunmehr bereits zum 6. Mal stattfindende Fachtag „Begeistert Unternehmerin“ steht dabei sinnbildlich für die Leidenschaft und den Ehrgeiz vieler Gründerinnen und Unternehmerinnen im Freistaat. Der Fachtag bietet optimale Voraussetzungen, um Kontakte und Netzwerke aufzubauen, aber auch um neue fachliche Impulse zu erlangen. Als Schirmherrin ist es mir eine große Freude, dass diese besondere Veranstaltungsreihe auch in diesem Jahr dazu beiträgt, Frauen in ihrem Gründungsprozess sowie ihrer unternehmerischen Tätigkeit zu motivieren und zu unterstützen. Hierdurch leistet der Fachtag einen wichtigen Beitrag zur Verwirklichung von Gleichstellung und Chancengleichheit im Wirtschaftsleben des Freistaates Sachsen!

Petra Köpping

Staatsministerin für Gleichstellung und Integration, Schirmherrin des Fachtages "Begeistert Unternehmerin"
Anja Hähle-Posselt
Die Stadt Leipzig braucht engagierte Gründerinnen und Unternehmerinnen! Vielen Dank an die Organisatorinnen, Frau Weißgerber und Frau Mönch, und den Unterstützern: IHK zu Leipzig, Handwerkskammer zu Leipzig, Gründerinnen-Initiative HHL, Selbst Management Initiative Leipzig/SMILE, Frauenkultur Leipzig e.V., Stadt Leipzig, Referat für Gleichstellung und Siemens Leipzig, des 6. Fachtages "Begeistert Unternehmerin“. Diese Veranstaltung ist seit vielen Jahren ein Mosaikstein im Leipziger Start-up-Ökosystem und deren Spezifik trägt dazu bei, Frauenunternehmertum weiterhin sichtbarer zu machen und Ihnen die Gelegenheit zum Netzwerken zu geben, Erfahrungen auszutauschen und die Möglichkeit einzuräumen, Ihre Geschäftsideen weiterzuentwickeln. Die Stadt Leipzig weiß um die Notwendigkeit, Gründerinnen und Unternehmerinnen stetig in den Fokus der öffentlichen Wahrnehmung zu bringen. Nicht nur deshalb, weil sie ein Gespür für aktuelle wirtschaftliche und gesellschaftliche Entwicklungen hat, sondern weil Frauen weiterhin unterrepräsentiert sind, wenn es um Gründungen geht. Das betrifft gewerbliche und innovative Gründungen (Start-ups). Die WIrtschaftsförderung ist bestrebt, dass immer mehr Frauen Mut zur beruflichen Selbstständigkeit aufbringen, das Risiko nicht scheuen, neue Wege erproben und Barrieren überwinden. Wir halten für Sie als kommunale Wirtschaftsförderung Informations- und Förderangebote, zum Beispiel im Rahmen des Mittelstandförderprogrammes bereit. Lernen Sie neue Ideen kennen, kommen Sie mit den hier anwesenden erfahrenen Unternehmerinnen ins Gespräch und lassen Sie sich Tipps für Ihre Selbstständigkeit geben.

Anja Hähle-Posselt

Stadt Leipzig, Amt für Wirtschaftsförderung
Genka Lapön
Frauen, die als Unternehmerin starten wollen, treffen am Gründerinnentag auf etablierte Selbständige und sprechen miteinander über persönliche Hoffnungen, aber auch über Unsicherheiten und Grübeleien. Gründerinnen überprüfen ihre Meinung bezüglich Chancen und Risiken für die eigene Geschäftsidee am regionalen Wirtschaftsmarkt und nutzen die Zeit, um Kontakte zu knüpfen. In der Startphase sind für Gründerinnen neben geschäftlichen Fragen auch solche der Vereinbarkeit von Familie und Beruf von großer Bedeutung.: „Werde ich ausreichend Zeit für Familie und Freundeskreis haben? Die Kinder sind noch klein. Was mache ich, wenn sie krank werden? Kann ich in der eigenen Wohnung starten oder lenken mich dabei andere Verpflichtungen ab?“ Gerade bei dem Fachtag können sich Frauen Anregungen holen und sich von anderen Unternehmerinnen über praktizierte Geschäfts- und Arbeitszeitmodelle informieren. Die bisherigen fünf Fachtage waren sehr gut organisiert und stark praxisorientiert. Als Anerkennung erfolgte die Aufnahme der Veranstaltung in den Zweiten Gleichstellungsaktionsplan der Stadt Leipzig. Somit wird zusätzlich die Öffentlichkeit über dieses Erfolgsmodell informiert. Die Veranstalterinnen des Fachtages werden auch in Zukunft von mir unterstützt, weil ich vom Konzept und von der optimistischen Atmosphäre begeistert bin. Weiter so!

Genka Lapön

Referatsleiterin und Gleichstellungsbeauftragte Stadt Leipzig